Druckfenster schliessen
Hautpflege: Geschützt in den Winter
 
 
Kalte Temperaturen draußen strapazieren vor allem Hände, Gesicht und Lippen. Mit der richtigen Pflege bereiten Sie Ihre Haut optimal auf den Winter vor.









Trockene Luft in beheizten Innenräumen – draußen dagegen feuchter Nebel, Wind und Kälte: Spätestens, wenn im Spätherbst das Thermometer gegen Null sinkt, ist es höchste Zeit Vorkehrungen zu treffen, damit die Haut nicht trocken und rissig wird.

Normalerweise produzieren unsere Talgdrüsen eine Fettschicht, die als dünner Film über der Hautoberfläche liegt und unsere Haut vor äußeren Einflüssen schützt. Bei Kälte produziert die Haut weniger Fett - ist zu wenig Talg vorhanden, ist die Haut weniger flexibel, glanzlos und anfälliger für Schäden. Kalte Luft entzieht der Haut zusätzlich noch Feuchtigkeit – und sie fühlt sich dadurch in warmen Innenräumen sehr trocken an.

Reichhaltige Pflege für raue Hände
Am stärksten sind die Hände betroffen. Besonders an den Fingern und den Gelenken am Handrücken wird die Haut schnell rau, schuppig und juckt oft. Diesem unangenehmen Hautgefühl können Sie mit spezieller, reichhaltiger Pflege sehr gut vorbeugen. Denn Fett schützt die Haut vor dem Verlust von Feuchtigkeit und dadurch vor dem Austrocknen.
Wer besonders rissige Hände hat, kann zudem seine Hände über Nacht dick eincremen und mitsamt Cremeschicht in
spezielle, dünne Baumwollhandschuhe schlüpfen. So kann sich die Haut über Nacht besonders gut regenerieren.

Tagsüber Fett statt Feuchtigkeit
Auf Pflegeprodukte, Cremen oder Makeups auf Wasserbasis sollten Sie vor längeren Aufenthalten in der Kälte verzichten. Da Wasser ab 0°C gefriert, kann es als Inhaltsstoff von Pflegeprodukten zu unangenehmen bis schmerzhaften Erfrierungserscheinungen führen. Verwenden Sie daher leichte Tagescremes eher nur vor dem Schlafengehen, während die Nachtcreme nun tagsüber viel bessere Dienste leistet.

Lippen besonders angreifbar
Die Haut unserer Lippen hat keine eigenen Talgdrüsen. Sie braucht daher bei kälteren Temperaturen besonders viel Pflege. Lippenstifte oder Balsam sollten vorwiegend aus hochwertigen pflanzlichen Fetten bestehen, da diese besonders reichhaltig sind und die empfindliche Lippenhaut vor der Kälte schützen.

Ideale Hautpflegeprodukte, abgestimmt auf Ihren Hauttyp, erhalten Sie in Ihrer Apotheke. Ihre Apothekerin, Ihr Apotheker berät Sie gerne zum Thema Hautpflege in der kalten Jahreszeit.